Zusatzseiten

Sonstiges

Lebens- bzw. Liebeseinstellungen

Ein Gespräch mit meinen Freundinnen (B, M, M2 [x'D]) vor einigen Monaten; es hat mich schon mehrmals ins Grübeln gebracht.
Es ging darum, dass B und M sich in der Einstellung zur Liebe relativ einig sind. M2 hingegen hat in dieser Hinsicht eine Andere, welche religiösbedingt ist, aber dennoch kann ich ihre Einstellung doch besser nachvollziehen, als die von B und M.
Um die Standpunkte mal festzustellen:
B und M meinen, sie könnten nie mit jemanden zusammen sein, von dem sie nicht wüssten, wie dieser küsst bzw. weiterhin gesehen dieser im Bett ist. Ihre Meinung ist also: Schlechter Küsser (= schlecht im Bett) - Nichts für mich.
M2 wiederum vertritt die Meinung, dass sie nur mit jemanden zusammen sein kann, in den sie verliebt ist, den sie liebt, der sogar aus Liebe zu ihr auf den Sex verzichten würde bis zur Ehe. Sie muss sich 100% sicher sein und ihr Gewissen darf sich nicht negativ melden.

Diese beiden Ansichten sind die totalen Gegensätze.

Eine Frage kam mir auf, als ich besonders die Einstellung von B und M hörte: Wenn man nun total verliebt ist, den anderen auch total mag, ur gerne mit diesem auch zusammen sein möchte und dann kommt der Tag, der große Augenblick des ersten Kusses, ernüchternd, schlechter Küsser... "Mist, doch nicht so toll, wie ich dachte. Nach dem nächsten Ausschau halten."
War's das?
Meiner Meinung nach ist das eher deprimierend, bzw. nichts für mich, denn ich denke, wenn man in jemanden verliebt ist, ist man doch total aufgeregt beim ersten Kuss mit diesem. Es müsste ein totaler Hormoncocktail in einem drinnen sein. Ich könnte mir niemals vorstellen, dass ich mir beim ersten Kuss mit einem "Schwarm" dann Gedanken wie "bäh.." kommen. Wenn dies der Fall wäre, dann wäre die Verliebtheit aber schnell verschwunden. Es stimmt, ich spreche nicht aus Erfahrung, ich kann Küsse nicht in Kategorien von "schlechter Küsser" bis "wow!" einordnen, da ich keine Vergleichsmöglichkeiten habe, aber dennoch müsste man 'küssen' doch lernen bzw. perfektionieren können. Was nicht passt, wird also passend gemacht, sozusagen. Außerdem, wenn man diesen 'Schwarm' dann einfach wieder abservieren würde, obwohl man vorher eindeutige Signale von sich gegeben hatte, wäre das auch nicht gerade fair, meiner Meinung nach.

Ebenso machte ich mir bei M2s Einstellung Gedanken. Ihre Version der Beziehung gefiel mir persönlich besser, auch wenn ich ihr zustimmen muss, dass es nur mehr selten Jungs gibt, die mit dem Sex bis zur Ehe warten wollen/würden. Was diesen Punkt angeht, hat sie es ziemlich schwer den "Richtigen" zu finden.
B und M konterten sogleich damit, dass sich ihr "Richtiger" dann als Flasche im Bett herausstellen könnte, und diese Erkenntnis können sie nur verhindern, indem sie es schon vor der Ehe austesten. Gegen diese 'Austestung' hab ich nichts, im Gegenteil, es ist sogar recht praktisch sich so gut es geht zu kennen, damit man sich auch sicher sein kann, dass man mit diesem Partner für längere Zeit, wenn nicht sogar für immer, zusammen sein will, denn schließlich ist der Sex ein wichtiger Barometer für eine gesunde und intakte Beziehung. Ich wiederum finde diesen Barometer jetzt nicht so wichtig, wie aufrichtige Liebe, Geborgenheit in der Beziehung, Treue und gleiche Wellenlänge vom intellektuellen Standpunkt aus, aber dennoch ein wichtiger. Ich finde aber, wenn es vom Gefühl her passt und sonst auch alles wunderbar klappt, wieso sollte man dann gerade im sexuellen Bereich seine Probleme haben? Wenn man sich liebt, dann liebt man sich, dann gibt man sich einander hin. Und ich denke, wenn man mit so viel Gefühl an die Sache rangeht, dann kann man eigentlich auch gar nichts falsch machen.

Aber angesichts der Tatsachen, wollen beide 'Gruppen' nur den "Richtigen" finden, man legt nur die Prioritäten anders. Für den einen ist Leidenschaft, heiße Küsse und gute Bettkenntnisse wichtiger, für den anderen aber eher aufrichtige Liebe, Treue und Verständnis.
Natürlich könnten wir nun Werte setzen und bestimmen was besser ist und was nicht, oder wir nehmen das Bestmögliche an:
Ein Mann, der einen versteht, aufrichtig liebt und eine treue Seele ist, wiederum hat er Feuer im Blut und weiß seine Zuneigung zu zeigen, wartet aber für den 'großen Augenblick der vollkommenen Hingabe' auf die Hochzeitsnacht.
Wunschdenken, isn't it?

Wenn ich diese Extreme begutachte, bin ich doch recht zufrieden, dass ich einen für mich geeigneten Mittelweg gefunden habe.
12.12.06 02:18
 


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lucian (12.12.06 17:47)
Ich bin auch eher ein Anhänger der traditionelleren Variante, bei der man jemanden erst küsst, wenn die Gefühle der Verliebtheit (nicht Liebe) ehrlich und sicher sind. Deswegen erscheint es mir auch seltsam, wenn man nach diesem ersten Kuss einen Rückzieher macht, weil dieser nicht besonders gut war - erstens können die Liebesgefühle dann nicht besonders ausgeprägt gewesen sein und zweitens kann man sich ja schließlich noch verbessern/anpassen.

Was den Sex betrifft verstehe ich nicht, wieso der für dich ideale Mann einerseits aufrichtig und treu liebt, andererseits aber mit dem Geschlechtsakt bis nach der Ehe wartet.
Denn wenn man die religiösen Motive weglässt, so gibt es eigentlich keinen rationalen Grund dafür, mit dem Sex zu warten. Wenn man nach, sagen wir, einem halben Jahr ehrlich liebt, was steht dann dem Geschlechtsverkehr noch im Wege?
Dein idealer Mann wäre somit nur für M2 ideal, allgemein gesehen aber wohl kein gutes Mittel, da er die Bedürftnisse von B und M (die ja schon vor der Ehe Sex wollen, warum auch nicht) nicht befriedigt, auch wenn die Leidenschaft an sich da ist und sie sich diesbezüglich keine Gedanken machen müssten.


Betzi / Website (12.12.06 20:24)
1.) Dito, das schrieb ich ja auch.

2.) D:"
ich hab einfach nur Hauptaussagen zusammengewürfelt, das heißt nicht, dass der 'mein idealer Mann' wär, das klingt so auf mich bezogen. >_>"
btw, hätte ich auf die Bedürfnisse von B und M Rücksicht genommen, dann wär's für M2 wieder nicht richtig gewesen.
Ich hätte am besten gar nix schreiben sollen. >_<" *dohv*

Und ich hab halt die religiösen Motive nicht weggelassen, weil M2 ja nach dieser Erziehung nun mal so eine Einstellung hat. Religion hat diese Einstellung geprägt und deshalb darf ich sie nicht einfach so weglassen, da sie ein wichtiger Bestandteil ihres Gewissens ist.

"Wenn man nach, sagen wir, einem halben Jahr ehrlich liebt, was steht dann dem Geschlechtsverkehr noch im Wege?"
Was steht dem Warten im Wege? Wenn man sich liebt und der andere mit der anderen Einstellung einverstanden ist, warum nicht?
Mir ist es klar, dass du nie bis zur Ehe gewartet hättest, aber es gibt trotzdem einige, die das für ihre Liebste tun und deren Entscheidung bzw. Ansicht akzeptieren. Und außerdem, wenn man sich wirklich liebt, übersteht man auch diese Warteperiode. Denkst du nicht?


Lucian (12.12.06 23:05)
Wir haben das wohl verschieden verstanden - ich als den idealen Mann für beide, du eher als Kombination beider Wünsche. Macht aber nix. ^^
Klar, wenn beide mit dem Warten einverstanden sind, ist es ok. Aber ich verstehe trotzdem nicht, warum man das Warten überhaupt vollziehen soll - was bringt es, erst nach der Hochzeit Sex zu haben, unabhängig vom Glauben?


Betz (12.12.06 23:25)
Was es unabhängig vom Glauben bringt? Keine Ahnung. Was fragst du mich, ich hab auch nicht gewartet. XD


teh lias! >: O (6.1.07 17:45)
früher hatte des nur den sinn dass halt keine dohven kleinen mädchen ohne geld schwanger werden weil die dann des kind net gscheit ernähren könnten und kein ansehen undso :§ is heut ja nich mehr so, wurd aber in die tradition aufgenommen und blabla o_o

ich find die einstellung eigentlich ziemlich shice o_O die mit dem testen-oba-gut-is, buchstabenvergessenhab xD wie asozial is das denn bitte? O_o' vorallem wenns für wen der erste kuss/des erste mal is KANN derdoch im prinzip gar ned gut sein o.o klingt jetz vllt gemein aber.. des is halt ma so xD is noch kein meister vom himmel gefallen, ne ;_;"
au´ßerdem kamma alles antrainiern!! >O xD
....pasti hat anfangs sooo shice geküsst;_; bwihi aber nich weiter sagen xD'
(is zwar sein pc hier auf dem ich tipp aber er schaut grad weg ^.^ bwihihi xD)

allerdings mussich zu dem bettding sagen dass da halt die chemie zwischen einander stimmen muss.. aber ich denk sowas merkt ma ja auch so .. o_O
wenn jetz einer auf hauen oder sonst was steht und der andere halt ned isses natürlich auch blöd xD" aber ich denk das is jetz ned so oft der fall o.o

nya. ich finds asslig nach sowas seinen partner zu wählen o_o es sei denn man will eh nur n bisschen ficken und rumprobiern und sucht keine feste beziehung und der partner is mit einverstanden u_u'

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de